04
Mrz.
0

Fastenzeit, Prüfungen und Musik- Fähigkeiten aktivieren auf eine andere Art.

gepostet von Beata Hill

Die Zeit zwischen Neujahr und Ostern ist für die einen eine Zeit, in der man sich noch an die Neujahrsvorsätze erinnert, für die anderen eine Zeit, die als eine Fastenzeit besonders wahrgenommen wird, für die Jugendlichen oder junge Erwachsene eine Zeit der Abiturvorbereitung usw.

So unterschiedlich, wie diese Zeit auch erlebt wird, so ähnlich sind die Bedürfnisse dieser Personen.

Sie haben Ziele, die sie erreichen wollen, z.B.  zweimal die Woche Sport machen, 5 kg abnehmen, in der Fastenzeit auf Rauchen zu verzichten, Prüfung bestehen….

Während die Welt um uns herum mit vielen Krisen zu kämpfen hat, dreht sich unser kleiner Kosmos weiter und in alledem geht es oft darum, die Krisen zu überwinden und für die Probleme Lösungen zu finden.

In den großen Sachen dieser Welt aber auch in den kleinen Anliegen unseres Alltags gibt es nur Erfolge, wenn wir wissen, wohin die Reise gehen soll? Was möchte ich erreichen? Was ist mein Ziel?

„Für ein Schiff ohne Hafen ist kein Wind der richtige“ (Lucius ‚Annaeus Seneca), so ist das mit jeder Problemlösung. Gar keine Frage: Wir brauchen ein Ziel.

Können wir jedoch Ziele ohne passendes Know-how erreichen? Leider nicht. Wir brauchen Ressourcen, d.h. unsere Fähigkeiten, Talente, Wissen wie… usw. Und damit fängt es oft an. Wir stellen fest: mir fehlt die Geduld, die Ausdauer, die Konzentration, die Gelassenheit, die Freude… usw.  Ich habe das Gefühl, in mir steckt viel mehr;  Früher konnte ich das irgendwie, aber heute komme ich nicht mehr dran“.

Wie komme ich also an meine Ressourcen, die ich brauche, damit der Job gelingt, damit mein Wissen mir in der Prüfung einfällt und nicht erst nach der Prüfung  im Schulflur oder damit ich meinen inneren Schweinehund überwinde bevor die Schokoladentafel leer ist…?

Es gibt viele unterschiedliche Ansätze von motivierenden Gesprächen bis Entspannungstechniken mit Visualisierung der Ziele bis auf die Ausarbeitung konkreter Pläne für die Zukunft.

Es gibt aber auch die Wingwave –Methode.  Sie können mit Ihrer Hilfe mit dem Coach, die tief verschütteten Fähigkeiten wieder erfolgreich aktivieren oder auch alleine mit der Wingwave-Musik im Selbst-Coaching sanft das rausholen, was in Ihnen steckt.

Die Wingwave-Musik nutzt die links-rechts Stimulation unseres Gehirns durch das abwechselnde Hören von Tönen auf dem linken und rechten Ohr. Es ist eine Musik, aus der die ganz hohen und ganz tiefen Töne herausgenommen wurden, also sehr angenehm für die Ohren. Um den besten Effekt zu erzielen, sind für das Hören der Musik die Kopfhörer mit der Stereofunktion besonders gut  geeignet.  Diese Art von Musik hilft uns den klaren Kopf zu bewahren, beruhigt die Nerven, aktiviert,  z.B. die Entschlossenheit oder die Gelassenheit. Alles was wir brauchen, kann auf eine sanfte Art und Weise aus unserer Tiefe an die Oberfläche herausgeholt werden.

Viele  Kinder, Jugendliche und Studenten nutzen sie, z.B.  für das Lernen von Vokabeln, sogar für die Vorbereitung auf die Abi-Klausuren und Prüfungen. Nicht nur die Konzentrationsfähigkeit kann dadurch enorm steigen, sondern auch die innere Ruhe breitet sich aus. Alles das, was wir in solchen Situationen brauchen.

Eins ist aber klar, wer nie Fußball gelernt hat, wird dadurch kein Fußballer; wer sich das nötige Wissen nicht aneignet, der kann schlecht eine Prüfung gut bestehen. Auch hier heißt es: Ich brauche das gewisse Know-how und die Motivation, es zu erwerben. Sich zu motivieren und die passende Richtung zu finden- dafür gibt es gute Coachig-Methoden.

Bei der Auswahl der Methode oder der Musik, damit Sie Ihre Ziele erreichen, helfe ich Ihnen gerne.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.